Mountain Gardabike
 

Mountain- & Gardabike

Die neue Etappentour am Gardasee führt über die legendären Bike-Klassiker im Trentino. Trotzdem werden hier auch alte Lago-Hasen noch einige Überraschungen erleben!

 
 
Gelobt sei, was hart macht! Die Anstiege rund um den "Lago" sind berüchtigt steil. Trotzdem ist und bleibt der Gardasee DER Mountainbike-Klassiker schlechthin. Doch auch wer schon seit Anbeginn des Bike-Booms an den Lago pilgert, könnte bei der brandneuen Etappenrunde „Mountain & Gardabike“ noch einige angenehme Überraschungen erleben.
 
Wer diese Runde in Angriff nehmen will, sollte allerdings schon ganz gut trainiert haben. Mit satten 213 Kilometern Länge und insgesamt 10.000 Höhenmetern schlägt die komplette Tour über die Hauptstrecke auf den Tacho. Dabei spielt sich gut die Hälfte der Runde abseits geteerter Straßen ab.
 
Der Schwierigkeitsgrad der Mountain & Gardabike lässt sich dabei perfekt steuern: Jeder Streckenabschnitt, und insbesondere jede Abfahrt lässt die Wahl zwischen einer „Allmountain“-Variante für Tourenfahrer, und einem ausgewiesenen Downhill-Parcours, auf dem auch die fittesten Trailchefs voll auf ihre Kosten kommen
 

Die Runde verläuft von Riva del Garda ausgehend im Norden des Lago zu beiden Seiten des Sarcatals. Mit Monte Varagna, Monte Velo und Monte Bondone sind die absoluten Klassiker in diesem Teil des Trentino natürlich dabei. Dicke Brocken, die einen passenden Trainingseffekt für den Alpencross geradezu garantieren

 

Wem das alles zu heftig ist, um es an einem Stück zu absolvieren, muss sich übrigens keine Sorgen machen. Die Mountain & Gardabike berührt zwischendurch immer mal wieder den Talgrund, und lässt sich problemlos in mehrere Abschnitte aufteilen, etwa auf zwei geniale Mountainbike-Wochenenden.

 
Auch rund um den Gardasee kommen Mountainbiker natürlich in den Genuss einer komplett auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Service-Infrastruktur durch zertifizierte Partnerbetriebe. Der reicht vom Shuttle- über den Wäscheservice bis hin zum Gepäcktransport.
 
Die Mountain & Gardabike wird im Frühjahr 2010 komplett ausgeschildert. Sobald der Schnee geschmolzen ist, fällt der Startschuss für eine Hammerrunde – GPS-Daten, Roadbooks und Karten inklusive!
 
Mehr Infos zur Tour: www.mountaingardabike.com
 
 
Beste Reisezeit: Je nach Schneelage kann man die Mountain & Gardabike ab Mitte April unter die Stollenreifen nehmen.
Anreise:
Mit dem Auto über Inntal und Brenner bis Ausfahrt Rovereto Sud, dann weiter nach Riva del Garda (380 km, 3:40 h von München).
Orientierung:
Landkarten, Roadbooks und GPS-Daten zum kompletten Streckenverlauf sind auf der offiziellen Webseite der Strecke frei verfügbar. Außerdem wird die Strecke im Frühjahr 2010
komplett ausgeschildert.
Übernachtung:
Zahlreiche Betriebe bieten Sonderkonditionen für Biker sowie spezifische Serviceleistungen an. Hierzu gehören Radkeller und Werkstatt, Wäscheservice und ein Infopoint.
Guiding:
Problemlos für alle Strecken und Varianten buchbar. Infos gibt‘s im Web.
Infos:
Auf der Webseite sind alle Informationen zur Strecke und alle Varianten aufgeführt. www.mountaingardabike.com

 
 

Alle Infos zur Tour:

 
 
M Gb 2 
 
Mountain & Gardabike
 
Charakter:
Die Mountain & Gardabike ist
eine ernsthafte Runde, die
konditionell einiges abfordert.
Fahrtechnisch bewegt sie sich
auf mittlerem Niveau, doch die
vielen Downhill-Varianten bringen
einiges Salz und Pfeffer zusätzlich
in die Suppe. Durch verschiedene
mögliche Startpunkte im Tal kann
die Strecke problemlos auf mehrere
Wochenenden aufgeteilt werden.

Fahrleistung:
Hauptstrecke: 213 km, 10.000 Hm

Kondition:
mittel bis schwer

Fahrtechnik:
Hauptstrecke: mittel,
Downhill-Varianten: sehr schwer